Sie sind hier:

Fachanwaltsordnung

Erster Teil

Zweiter Teil

Dritter Teil

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Inhaltsverzeichnis

Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und Vertreter folgende Fachanwaltsordnung, in der der Begriff Rechtsanwalt neutral als Berufsbezeichnung verwendet ist:

Fachanwaltsordnung in der Fassung vom 1.7.2011

Erster Teil Fachanwaltschaft

Erster Abschnitt: Fachgebiete

§ 1 Zugelassene Fachanwaltsbezeichnungen

Zweiter Abschnitt: Voraussetzungen für die Verleihung

§ 2 Besondere Kenntnisse und Erfahrungen
§ 3 Anforderungen an die anwaltliche Tätigkeit
§ 4 Erwerb der besonderen theoretischen Kenntnisse
§ 4a Schriftliche Leistungskontrollen
§ 5 Erwerb der besonderen praktischen Erfahrungen
§ 6 Nachweise durch Unterlagen
§ 7 Fachgespräch
§ 8 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Verwaltungsrecht
§ 9 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Steuerrecht
§ 10 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Arbeitsrecht
§ 11 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Sozialrecht
§ 12 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Familienrecht
§ 13 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Strafrecht
§ 14 Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Insolvenzrecht
§ 14a Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Versicherungsrecht
§ 14b Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Medizinrecht
§ 14c Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Miet- und Wohnungseigentumsrecht
§ 14d Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Verkehrsrecht
§ 14e Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Bau- und Architektenrecht
§ 14f Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Erbrecht
§ 14g Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Transport- und Speditionsrecht
§14h Nachzuweisende besondere Kenntnisse im gewerblichen Rechtsschutz
§14i Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Handels- und Gesellschaftsrecht
§14j Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Urheber- und Medienrecht
§ 14k Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Informationstechnologierecht
§ 14l Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Bank- und Kapitalmarktrecht
§ 14m Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Agrarrecht
§ 15 Fortbildung
§ 16 Übergangsregelung

Zweiter Teil Verfahrensordnung

§ 17 Zusammensetzung der Ausschüsse
§ 18 Gemeinsame Ausschüsse
§ 19 Bestellung der Ausschussmitglieder
§ 20 Vorzeitiges Ausscheiden aus dem Ausschuss
§ 21 Entschädigung
§ 22 Antragstellung
§ 23 Mitwirkungsverbote
§ 24 Weiteres Verfahren
§ 25 Rücknahme und Widerruf

Dritter Teil Schlussbestimmungen

§ 26 In-Kraft-Treten und Ausfertigung

Hinweis

Bild: F.F., OLG München, 2012

Die verbindliche Fassung eines Gesetzes des Bundes wird laut Art. 82 Abs. 1 S. 1 GG im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Rechtsverordnungen werden von der Stelle, die sie erläßt, ausgefertigt und vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung im Bundesgesetzblatte verkündet (Art. 82 Abs. 1 S. 2 GG). In Zweifelsfragen wird daher empfohlen, die Fassung, welche im Bundesgesetzblatt veröffentlicht ist, zu berücksichtigen. Eine Haftung für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der hier veröffentlichten Fassung kann nicht übernommen werden. Satzungen der Bundesrechtsanwaltskammer werden in den BRAK-Mitteilungen veröffentlicht. In Zweifelsfragen wird auch insoweit die Lektüre der amtlichen Bekanntmachung empfohlen. Eine Haftung für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der hier veröffentlichten Fassung kann nicht übernommen werden.